etem - Magazin für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung
editorial

Schon mal angestupst?

Das Porträtfoto zeigt Johannes Tichi, Vorsitzender der Geschäftsführung der BG ETEM. Er hat kurze Haare und trägt eine Brille. Er trägt ein dunkles Jackett, ein weißes Hemd und eine blau gestreifte Krawatte.

Johannes Tichi, Vorsitzender der Geschäftsführung

Ihr bester Mitarbeiter lässt nach, scheint sogar durchzuhängen? Okay, werden Sie vielleicht sagen, in letzter Zeit war es ein wenig stressig. Aber eventuell steckt doch mehr dahinter. Stress im Job und eine persönliche Krise: Das ist keine gute Mischung.

Natürlich kann ein Unternehmen die privaten Probleme seiner Beschäftigten nicht lösen – es kann aber am Arbeitsplatz zur Entlastung beitragen. Betriebsärzte oder Betriebsärztinnen sind wichtige Bausteine dabei. Sie haben die Wechselwirkung von Arbeit und Gesundheit im Blick. Oft reichen wenige Stellschrauben, um Belastungen durch kleine Veränderungen nachhaltig zu mindern. Mehr dazu lesen Sie im Beitrag „Sprechstunde im Betrieb“.

Haben Sie Ihre Beschäftigten schon mal angestupst? Nein – nicht körperlich, sondern im übertragenen Sinn. Was mit dem englischen Begriff „Nudging“ beschrieben wird, kann man als „zum gesunden Verhalten anleiten – aber ohne erhobenen Zeigefinger“ bezeichnen. Wie das geht und welche Erfahrungen ein Unternehmen damit gemacht hat, erfahren Sie im Beitrag „Anstupsen zur Sicherheit“).

Und wenn etwas passiert ist? Ersthelfer am Unfallort sind oft unsicher, ob sie das Richtige tun. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Beschäftigten auch für den Notfall bestmöglich vorzubereiten. Mehr dazu im Beitrag „Wie kommt die Verletzte zum Arzt?“.

Ausgabe 4.2020

Erhalten Sie aktuelle Informationen direkt in Ihre Mailbox

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an, um über die aktuellsten Themen informiert zu werden und immer auf dem neuesten Stand zu sein.