etem - Das Magazin Ihrer Berufsgenossenschaft
Wussten Sie das?

Deutsche Schuhhersteller fassen wieder Tritt

Text "Wussten Sie das" mit grünem Fragezeichen.

Nach einem starken Umsatzrückgang in den Vorjahren, der vor allem durch die Produktionsverlagerung von Schuhherstellern ins Ausland und die Pandemie bedingt war, ist die deutsche Schuhindustrie im Jahr 2021 wieder besser in Tritt gekommen. Wie aus Daten des Statistischen Bundesamts hervorgeht, wuchs der Umsatz der derzeit 67 deutschen Schuhhersteller gegenüber 2020 um fast 21 Prozent auf 2,08 Milliarden Euro. Auch die Zahl der Beschäftigten stabilisierte sich nach einem erheblichen personellen Aderlass in den Vorjahren im Jahr 2021 bei rund 8.500. 2018 beschäftigte die deutsche Schuhindustrie noch fast doppelt so viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Bemerkenswert: Trotz der jüngsten Krise stieg der Wert der aus Deutschland exportierten Schuhe auch in den vergangenen Jahren nahezu kontinuierlich auf mehr als acht Milliarden Euro an. Zudem kletterte der Produktionswert im zweiten Pandemiejahr gegenüber 2020 um fast 25 Prozent auf 1,18 Milliarden Euro.

Wert der exportierten Schuhe aus Deutschland 2008 bis 2021 – in Millionen Euro

Säulendiagramm zum Euro-Wert in Millionen der exportierten Schuhe in Deutschland im Zeitraum von 2008 bis 2021. 2008 betrug der Wert 2.770,68 Millionen. Im Jahr 2021 ist der Wert auf 8.020,99 Millionen angestiegen.

Quelle: Statistisches Bundesamt.

Ausgabe 6.2022

Diesen Beitrag teilen

Erhalten Sie aktuelle Informationen direkt in Ihre Mailbox

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an, um über die aktuellsten Themen informiert zu werden und immer auf dem neuesten Stand zu sein.