Staubexplosion im Offsetdruck

Mehr als nur Schmutzpartikel: Brennbare Stäube wie Druckbestäubungspuder und Papierstaub können schnell zum Sicherheitsrisiko werden.
Unfall

Diese Abbildung zeigt eine Offsettdruckmaschine in einer Druckerei.

„Regelmäßig reinigen!“: In einer Bogenoffsetdruckmaschine lagert sich Staub ab, der zur Gefahr werden kann.

Bisweilen kommt es in Bogenoffsetdruckereien zu Explosionen und Bränden. Glücklicherweise sind in den meisten Fällen keine Verletzten zu beklagen. Das Risiko darf dennoch nichtunterschätzt werden. Ablagerungenbrennbarer Stäube, etwa Druckbestäubungspuder auf Stärkebasis, können durch Aufwirbelung eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre bilden, bei deren Zündung es zumindest zu Verpuffungen mit Stichflammenbildung kommen kann.

Unfall mit leichten Verletzungsfolgen

Zu genau einem solchen Ereignis kam es in einem Mitgliedsbetrieb der BG ETEM. Dabei sind die Mitarbeiter nur durch Zufall mit leichten Verletzungen und einem großen Schreck davongekommen. Der Unfall hätte aber wesentlich schlimmere Folgen haben können.

Nach einem Stopper in der Auslage einer großformatigen Bogendruckmaschine betätigte der Drucker den Nothalt-Schalter. Als die Maschine still stand, kam es zu einer Staubexplosion. Stichflammenschlugen an den Seiten aus der Maschine. Der Drucker selbst kam mit leichten Verbrennungen an den Armen davon.

Hätte nicht ein Papierbogen den Schlitz zur Probebogenentnahme verschlossen, wären am Ende der Auslage größere Flammen herausgeschlagen. Schwerste Verbrennungen an Armen und im Gesicht wären wahrscheinlich gewesen. Aus ungeklärter Ursache waren die Staubablagerungen in der Maschine aufgewirbelt und das Staub-Luft-Gemisch daraufhin – an einer heißen Oberfläche oder durch einen elektrischen Funken – entzündet worden.

Vermeidung derartiger Unfälle

Nach Untersuchungen der BG ETEM liegt Explosionsgefahr vor, wenn eine Konzentration von ca. 60 Gramm Puderstaub (entspricht einer Schichtdicke von 1,5 mm auf einer Fläche der Größe DIN A 5) in einem Kubikmeter Luft überschritten wird.

Für den Auslagebereich von Bogenoffsetdruckmaschinen wird die Durchführung von primären Explosionsschutz-Maßnahmen empfohlen. Dazu gehört eine regelmäßige Reinigung (Beseitigen von Staubablagerungen mit einem geeigneten Staubsauger), die Erstellung einer entsprechenden Betriebsanweisung und eine Unterweisung der Mitarbeiter hierzu. Es empfiehlt sich, an der Maschine eine Liste mit den jeweiligen Reinigungszeitpunkten und den Verantwortlichen für die Reinigung zu führen.

 

Dr. Axel Mayer

→ info

Brancheninformationen Druck und Papierverarbeitung: www.bgetem.de, Webcode 14420803

Gefährdungsbeurteilung Explosionsrisiken (S248)

Explosionsschutzdokument Bogenrotationsoffsetdruck (S248.01)

Industriestaubsauger und Entstauber (DGUV Information 209-084)

Infobox
betrieb & praxis
Textil Medienerzeugnisse
Weitere Textblöcke
Magazinkarte
Bereich Themen
document
4
6
12
nein
Bildergalerie
über Textblock 1 (oben)
Videos
Kategorisierung
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen

etem – Online-Magazin für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung

  • Herausgeber:
  • Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)
  • Gustav-Heinemann-Ufer 130
  • 50968 Köln

  • Für den Inhalt verantwortlich:
  • Johannes Tichi, Vorsitzender der Geschäftsführung
  • Redaktion:
  • Christoph Nocker (BG ETEM)
  • Stefan Thissen (wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG, Dieselstraße 36, 63071 Offenbach)
  • Theresa Rundel (wdv, Bildredaktion)

  • Telefon: 0221 3778-1010
  • E-Mail: etem@bgetem.de