Gefährdungsbeurteilung für die Sicherheit nutzen

Die Gefährdungsbeurteilung ist das zentrale Element im betrieblichen Arbeitsschutz. So lässt sich prägnant die herausragende Bedeutung dieser Arbeitsplatzuntersuchung für jede Unternehmerin und jeden Unternehmer beschreiben.
Editorial

Das Porträtfoto zeigt Johannes Tichi. Vorsitzender der Geschäftsführung der BG ETEM. Er hat kurze Haare und trägt eine Brille. Er trägt ein dunkles Jackett, ein weißes Hemd und eine blau gestreifte Krawatte.

Johannes Tichi, Vorsitzender der Geschäftsführung der BG ETEM.

Mit der Gefährdungsbeurteilung kann jeder Betrieb sein System der Arbeitssicherheit analysieren, Gefährdungen der Beschäftigten erkennen und Maßnahmen gegen Unfälle, Berufskrankheiten sowie arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren ableiten.

Die Gefährdungsbeurteilung bietet eine gute Möglichkeit, die Bedeutung des Arbeitsschutzes in der Belegschaft zu thematisieren, die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten zu erhalten und das Arbeitsklima zu fördern. Das hilft letztlich auch dem Unternehmen, Kosten zu reduzieren (siehe Artikel „Königsweg zur Sicherheit“).

Auch die vielen Beinahe- und Bagatellunfälle in den bei der BG ETEM versicherten Unternehmen sind für den Arbeitsschutz eine Chance. Wenn die Gefährdungsbeurteilung dazu genutzt wird, um in allen – auch den kleinen – Betrieben eine „Kultur der Prävention“ zu verankern, können wir auf dem Weg zu deutlich weniger Unfällen nochmals entscheidend vorankommen (siehe Artikel „Nochmal Glück gehabt“).

Infobox
editorial
Weitere Textblöcke
Magazinkarte
Bereich Themen
document
4
6
12
nein
Bildergalerie
über Textblock 1 (oben)
Videos
Kategorisierung
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen

etem - Das Magazin Ihrer Berufsgenossenschaft

  • Herausgeber:
  • Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)
  • Gustav-Heinemann-Ufer 130
  • 50968 Köln

  • Für den Inhalt verantwortlich:
  • Johannes Tichi, Vorsitzender der Geschäftsführung
  • Redaktion:
  • Christoph Nocker (BG ETEM)
  • Stefan Thissen (wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG, Siemensstraße 6, 61352 Bad Homburg)
  • Holger Blatterspiel (wdv, Bildredaktion)

  • Telefon: 0221 3778-1010
  • E-Mail: etem@bgetem.de