Zurück Präventionspreis 2018: Mit allen Sinnen lernen