Duschen ist keine Arbeit

Entscheidung bestätigt: Ein Unfall beim morgendlichen Duschen auf Dienstreise ist kein Arbeitsunfall.

Ein Arbeitnehmer auf Dienstreise rutschte beim morgendlichen Duschen aus und brach sich die linke Kniescheibe. Kein Arbeitsunfall, entschied die Berufsgenossenschaft. Das Landessozialgericht Thüringen bestätigte das in zweiter Instanz. Das Duschen habe „nicht im sachlichen Zusammenhang mit seiner versicherten Tätigkeit als Projektleiter“ gestanden. Versichert seien nur Verrichtungen im Rahmen „des dem Beschäftigungsverhältnis zugrunde liegenden Arbeitsverhältnisses“. Es seien nicht alle Verrichtungen im Laufe eines Arbeitstages oder während einer Dienstreise versichert.

aktenzeichen

Landessozialgericht Thüringen, L 1 U 491/18

Infobox-blau
kompakt
Weitere Textblöcke
Magazinkarte
Kein Bild
Bereich Themen
document
4
6
12
blau
nein
Bildergalerie
über Textblock 1 (oben)
Videos
Kategorisierung
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen

etem - Das Magazin Ihrer Berufsgenossenschaft

  • Herausgeber:
  • Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)
  • Gustav-Heinemann-Ufer 130
  • 50968 Köln

  • Für den Inhalt verantwortlich:
  • Johannes Tichi, Vorsitzender der Geschäftsführung
  • Redaktion:
  • Christoph Nocker (BG ETEM)
  • Stefan Thissen (wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG, Siemensstraße 6, 61352 Bad Homburg)
  • Holger Blatterspiel (wdv, Bildredaktion)

  • Telefon: 0221 3778-1010
  • E-Mail: etem@bgetem.de