etem - Das Magazin Ihrer Berufsgenossenschaft
Wäschetransport

Kein Drücken und Zerren

Das Foto zeigt einen Facharbeiter, der mit einer Ziehhilfe einen Wäschewagen zieht.

Bis zu 200 Kilo wiegt ein Wäschewagen. Sein Transport geht mit einer Ziehhilfe deutlich einfacher – sowohl bergab wie auch bergauf.

Seit einigen Jahren bieten Hersteller verschiedene Bauformen von Ziehhilfen und Kleinschleppern zum Transport von Rollgitterwagen an. Im innerbetrieblichen Transport haben sich diese Geräte schon vielfach durchgesetzt. Hier können aufgrund der ebenen Böden auch mehrere miteinander verbundene Rollwagen gezogen werden.

Jetzt erkennen die Betriebe die Vorteile einer mobilen Nutzung auch beim Kunden. Wäscheservice-Betriebe holen täglich große Mengen verschmutzte Wäsche bei ihren Kunden ab und bringen saubere Wäsche zum Beispiel zu Krankenhäusern, Hotels oder in die Gastronomie zurück. Lager- und Transportmittel sind sogenannte Wäschecontainer mit einem Gesamtgewicht von bis zu 200 Kilo.

Einfache Fixierung der Aufnahme am Wäschecontainer.

Einfache Fixierung der Aufnahme am Wäschecontainer.

Die Transportwege beim Kunden sind aber gelegentlich uneben, beschädigt und mit erheblichem Gefälle versehen und damit mit handgeschobenen Wäschecontainern nur unter erheblichem Körpereinsatz zu bewältigen. Eine Ziehhilfe kann die Arbeit hier deutlich erleichtern: Eine angekoppelte Antriebseinheit reduziert bei diesen Auslieferungsfahrern die körperliche Belastung und verringert die Unfallgefährdung durch unkontrollierte Bewegungen.

Sicherer Umgang

Für die Nutzung der Ziehhilfe sind diese Sicherheitshinweise zu beachten:

  • Die Ziehhilfe muss formschlüssig mit dem Wäschecontainer verbunden sein, da beim Fahren Bodenvertiefungen, Querrinnen und blockierte Räder des Wäschecontainers auftreten können. Durch die unkontrollierten Bewegungen kann sich ansonsten die Verbindung lösen.
  • An die Ziehhilfe darf nur ein Wäschecontainer angekoppelt werden.
  • Die Ziehhilfe muss im Fahrzeug als Ladung gesichert werden.
  • Das Koppelungselement sollte im Idealfall vom Deichselkopf aus zu bedienen sein. Nur einfache und universelle Lösungen werden durch die Benutzer angenommen und erfüllen dann ihre Aufgabe.
  • Benutzer müssen vor dem Einsatz in die Arbeit mit der Ziehhilfe eingewiesen werden.
  • Eine befähigte Person muss jährlich die Geräte prüfen.

Pneumatische Fixierung der Aufnahme vom Bedientableau am Deichselkopf.

Pneumatische Fixierung der Aufnahme vom Bedientableau am Deichselkopf.

Der konsequente Einsatz dieser Hilfsmittel ermöglicht bessere Arbeitsbedingungen und hilft, die körperliche Belastung für eine Berufsgruppe dauerhaft zu reduzieren.

Hermann Hühnerbein

info

Die Broschüre „Sicherheit beim Wäschetransport“ (Bestellnummer S 038) kann bestellt werden über das Medienportal: www.bgetem.de, E-Mail: versand@bgetem.de, Telefon 0221 3778-1020

Seminare zum Thema:

Ausgabe 4.2018

Erhalten Sie aktuelle Informationen direkt in Ihre Mailbox

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an, um über die aktuellsten Themen informiert zu werden und immer auf dem neuesten Stand zu sein.