Anlaufstelle für Sicherheit

– VERANSTALTUNG AUF 2021 VERSCHOBEN! – Bei der bedeutendsten Messe der Druck- und Medienbranche sowie der Verpackungsindustrie zeigt auch die BG ETEM Flagge. In angenehmer Atmosphäre können sich Betreiber, Hersteller und Käufer von Maschinen an unserem Messestand über aktuelle Anforderungen an die Arbeitssicherheit informieren.
BG ETEM auf der drupa 2020

Dieses Foto zeigt einen Messestand in Halle 6 der BG ETEM bei der "drupa 2020". Eine große Theke mit Sitzhockern davor. Einige Personen stehen vor der Theke. Im Hintergrund ist eine Sitzgruppe mit Personen zu erkennen.

Bei der drupa in Düsseldorf präsentiert sich die BG ETEM mit einem Stand in Halle 6, Stand 6A01.

Roter Kreis mit der Aufschrift "Veranstaltung in Düsseldorf verschoben Die drupa 2020 vom 16.-26. Juni in Düsseldorf wurde wegen der Verbreitung des Corona-Virus auf 2021 verschoben."

Sichere und gesunde Arbeitsplätze sind nicht nur eine gesetzliche Forderung, sondern ein Gebot wirtschaftlicher Vernunft. Denn oft können so erhebliche Fehlzeiten vermieden werden. Die BG ETEM unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen dabei, mögliche Gefahren zu erkennen und zu beseitigen. Zudem berät sie die Hersteller von Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen dabei, wie ihre Maschinen dem Stand der Sicherheitstechnik entsprechen. Deshalb ist sie auch bei der drupa 2020 vom 16. bis 26. Juni in Düsseldorf wieder mit einem Stand in Halle 6, Stand 6A01, vertreten. Sie präsentiert sich dort als Ansprechpartner sowohl für die Mitgliedsunternehmen als auch für Hersteller und informiert über aktuelle und wichtige Themen aus dem Arbeits- und Gesundheitsschutz.

 

Sichere Maschinen einsetzen

Eine der Kernaufgaben der BG ETEM ist es, Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren mit allen geeigneten Mitteln zu verhüten. Sehr effektiv kann dies erreicht werden, wenn in den Betrieben von vornherein sichere Maschinen zum Einsatz kommen. Das ist auch das Ziel der Prüf- und Zertifizierungsstelle Druck und Papierverarbeitung. So verpflichten europäische Richtlinien die Hersteller und Importeure von Maschinen, verschiedene Anforderungen an die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz einzuhalten. Beispiele hierfür sind die EG-Maschinenrichtlinie, die EG-Niederspannungsrichtlinie und die EG-Produkthaftungsrichtlinie.

Die Prüf- und Zertifizierungsstelle Druck und Papierverarbeitung berät die Hersteller z. B. bei der Erstellung der erforderlichen Risikobeurteilung, der technischen Dokumentation oder der Betriebsanleitung und gibt Hinweise zur sicherheitsgerechten Konstruktion als Voraussetzung zur CE-Kennzeichnung.

Das Foto zeigt einen Tisch, wo zwei Tablets und eine Unterlage liegen. Auf der rechten Seite erkennt man das Profil eines Messebesuchers, der an diesem Tisch sitzt.

Vielen Messebesucher planen eine Investition – auf der drupa werden letzte Informationen gesammelt.
betrieb & praxis
Textil Medienerzeugnisse
Weitere Textblöcke

Anlaufstelle rund um den Arbeitsschutz

Der Messestand ist einerseits Anlaufstelle für Hersteller von Maschinen, Rohstoffen und Hilfsstoffen, andererseits aber auch für die Mitgliedsbetriebe der BG ETEM, die mit den gekauften Maschinen in ihren Betrieben produzieren. Sie können sich zu den verschiedensten Themen aus den Bereichen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz informieren – von physikalischen Einwirkungen wie z. B. Lärm bis hinzu chemischen Gefährdungen. Ein Team aus Experten von der Prüf- und Zertifizierungsstelle sowie aus dem Bereich Aufsicht und Beratung steht täglich als Ansprechpartner zur Verfügung.

Unser Messestand bietet die Möglichkeit zu vertraulichen Vier-Augen-Gesprächen; es steht auch ausreichend Platz für Diskussionsrunden mit mehreren Teilnehmern zur Verfügung. Zudem lädt eine kleine Bibliothek zum Verweilen und Schmökern in den BG-lichen Informationsschriften und Veröffentlichungen ein.

drupa 2020: Messestand der BG ETEM

Am Messestand der BG ETEM können sich Hersteller von Maschinen und Arbeitsstoffen, aber auch die BG-Mitgliedsbetriebe informieren.

Unterstützung bei der Kaufentscheidung

Viele Messebesucher kommen nicht nur zur drupa, um sich über die neuesten Trends und Techniken zu informieren. Viele Besucher planen eine konkrete Investitionsabsicht – und hier vor Ort sollen die letzten Informationen für die Kaufentscheidung gesammelt werden. Unterstützen kann dabei die bereits bekannte App „Sicher investieren“, die als Webseite weiterentwickelt wurde. Sie hilft Unternehmern, schon vor dem Maschinenkauf herauszufinden, ob die ins Auge gefasste Anlage den einschlägigen Verordnungen und Richtlinien entspricht oder ob noch Handlungsbedarf besteht. Die Anwendung ist für Smartphone und Tablet konzipiert und leicht zu bedienen. Sie listet diverse grafische Maschinen auf – vom Digitaldruck bis hin zur Buchbindereiausrüstung.

Hier wird das Icon zur App "Sicher investieren" gezeigt. Auf einer Seite ist ein Eurozeichen, auf der anderen Seite kleine Zahnräder zu sehen.

Das Icon zur App „Sicher investieren“: Die Anwendung hilft beim Kauf sicherer Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen.

Kurze verständliche Fragen, die alle vom Käufer erkennbaren und für die Arbeitssicherheit wesentlichen Aspekte der Investition abdecken, führen mühelos durch das Programm. Benutzer beantworten diese einfach mit „Ja“, „Unbekannt“ oder „Nein“. Während der Eingabe erhalten sie auch nützliche Tipps zum jeweils abgefragten Sachverhalt. Am Ende wird eine Ergebnisliste ausgegeben, die zusammenfasst, in welchen Punkten die Maschine die aktuellen Vorgaben erfüllt und wo noch Klärungs- oder sogar Handlungsbedarf besteht.

Nutzer bekommen mit der Auswertung für eine konkrete Maschine eine gute Grundlage, um beim Verkaufsgespräch die richtigen Fragen zu stellen. In vielen Fällen liefert diese Anwendung die notwendigen Hinweise, was sicherheitstechnisch unklar ist bzw. vertraglich berücksichtigt werden sollte. So können Käufer wesentliche Erfahrungen der BG ETEM nutzen.

Auf dieser Abbildung ist die Ankündigung der Messe "drupa 2020" zu sehen.

Für viele Fachleute aus der Druck- und Medienbranche wirft die drupa 2020 schon seit Monaten ihre Schatten voraus. Neuer Termin: 20.04. – 30.04.2021

Beispielhaft wird auf dem Messestand eine Luftbefeuchtungsanlage betrieben, die das Zertifikat „Optimierte Luftbefeuchtung“ erhalten hat. Dieses wird für Luftbefeuchtungsanlagen vergeben, die den Anwendern in den Bereichen technische Hygienesicherheit, Bediensicherheit, Wartungsaufwand und Service mehr bieten, als der Stand der Technik verlangt. Die Prüf- und Zertifizierungsstelle Druck und Papierverarbeitung bei der BG ETEM ist die einzige Vergabestelle für dieses Zertifikat im Bereich der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.

 

Udo Herrmann

→ info

Weitere Informationen zur

Infobox
Magazinkarte
Bereich Themen
document
4
6
12
nein
Bildergalerie
über Textblock 1 (oben)
Videos
Kategorisierung
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen

etem – Online-Magazin für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung

  • Herausgeber:
  • Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)
  • Gustav-Heinemann-Ufer 130
  • 50968 Köln

  • Für den Inhalt verantwortlich:
  • Johannes Tichi, Vorsitzender der Geschäftsführung
  • Redaktion:
  • Christoph Nocker (BG ETEM)
  • Stefan Thissen (wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG, Dieselstraße 36, 63071 Offenbach)
  • Theresa Rundel (wdv, Bildredaktion)

  • Telefon: 0221 3778-1010
  • E-Mail: etem@bgetem.de