ETEM +

Praxistipps für die Elektrofachkraft

Eine neue DGUV Information gibt Hinweise zur Durchführung wiederkehrender Prüfungen an elektrischen Niederspannungsanlagen und ortsfesten Betriebsmitteln.

Fit für die Zukunft

Mithilfe eines vom Bundesarbeitsministerium geförderten Projekts hat sich ein fränkisches Textilunternehmen auf künftige Herausforderungen eingestellt. Das Ergebnis: Viele Beschäftigte sind breiter qualifiziert, ihre Arbeit ist vielfältiger – und der Krankenstand hat sich erheblich verringert.

Schützen, löschen, retten

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung sind Unternehmen verpflichtet, Schutzmaßnahmen auf der Gasrohrnetzbaustelle festzulegen. Dazu zählen auch Unterweisungen und Löschübungen für die Beschäftigten. Wir geben Hinweise zum vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz bei Arbeiten an Gasleitungen sowie für die Auswahl geeigneter Feuerlöscher.

Mut zum Hut

Viele Untersuchungen zeigen: Es gibt einen Zusammenhang zwischen der Sonneneinstrahlung und dem Auftreten von weißem Hautkrebs. Besonders gefährdet sind Kopf und Gesicht. Wir sagen, wie man sich am besten schützt.

Scheinbar einfach sauber

Filtertürme und Luftreiniger werden immer beliebter – vor allem in Arbeitsbereichen, in denen Schweißrauche oder Stäube nicht ohne Weiteres an der Entstehungsquelle abgesaugt werden können. Den meisten Betreibern ist allerdings nicht klar, dass der Einsatz solcher Geräte laut Gefahrstoffverordnung allein nicht ausreicht.

Badespaß mit Sicherheit

Schwimmbäder stehen immer im Fokus der Öffentlichkeit. Kommt es infolge vernachlässigter Pflichten zu Unfällen, bringt dies viel Leid und es droht ein dauerhafter Vertrauensverlust. Wer regelmäßig prüft und dies dokumentiert, trägt zur Sicherheit bei und gewinnt Rechtssicherheit, wenn es um Streitigkeiten geht.

Die Galvanik-Regel

Eine zukunftsweisende neue Generation von BG-Regeln sind die Branchenregeln. Für den Bereich Galvanik und Oberflächenveredelung nimmt die DGUV Regel "Branche Galvanik" (DGUV Regel 109-602) aktuell eine Schlüsselstellung ein.

Keine Chance für Funken

Leicht entzündbare Flüssigkeiten wie Isopropanol können bereits bei Raumtemperatur gefährliche explosionsfähige Lösemitteldampf-/Luft-Gemische bilden. In diesen Bereichen kann ein Zündfunke reichen, damit es zur Explosion kommt. Wir erklären, was zu tun ist.

Nur noch die Hälfte

Die Ständige Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe der Deutschen Forschungsgemeinschaft hat in der MAK- und BAT-Werte-Liste den MAK-Wert für Tetrachlorethen (Per) abgesenkt.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen