Zurück Wegweiser für die Praxis: Gefahrenzeichen "entzündbar"