Themen

Gegen Absturz an Freileitungen

In einem Praxisworkshop demonstrieren Freileitungsbetreiber, Bauunternehmen und Ausrüstungshersteller die neusten Entwicklungen beim Einsatz technischer Einrichtungen und Persönlicher Schutzausrüstungen zum Besteigen von und Arbeiten auf Leitungsmasten.

Der erste Kontakt

Die BG ETEM lässt Verletzte nach Arbeitsunfällen nicht im Stich. Sobald sich der erste Schock gelegt hat, meldet sie sich. Bei Bedarf kümmert sich das Reha-Management um alle Fragen auf dem Weg zurück in den Job.

CE, GS oder DGUV Test

Kennzeichnung oder Prüfzeichen: Was ist der Unterschied zwischen CE-Kennzeichnung, GS-Prüfzeichen oder DGUV Test? Welche Zeichen sind vorgeschrieben, welche freiwillig? Und was muss ich als Unternehmer tun? Ein Kurzfilm zeigt, was jeweils hinter den einzelnen Zeichen steckt. Unternehmen erfahren so auch, welche Kennzeichnung Pflicht ist und welche Prüfzeichen für ihre Produkte infrage kommen könnten.

Lob sorgt für Sicherheit

Prof. Dr. Christoph Bördlein von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt über die Rolle von Vorgesetzten beim Arbeitsschutz.

Hand in Hand

Die BG ETEM geht neue Wege und entwickelt das Reha-Management weiter. Ihr Ziel: eine noch bessere Versorgung von schwer verletzten Versicherten. Zum Vorteil der Betroffenen und der Betriebe.

Sicheres Angebot

Arbeitgeber sind verpflichtet, ein Verzeichnis aller Mitarbeiter zu führen, die durch die Exposition krebserzeugender Stoffe gefährdet sein könnten. Die Angaben über die Exposition müssen sie 40 Jahre lang aufbewahren – oder in einer DGUV-Datenbank speichern. Wir erläutern, worauf es ankommt.

Kongress der Experten

Zum 19. Mal kommen am 12. und 13. Juni 2018 in Kassel Experten für Elektrotechnik zu ihrem alle zwei Jahre stattfindenden Spitzentreffen zusammen.

Neue Sifa-Ausbildung

Das Projekt der Berufsgenossenschaften zur Weiterentwicklung der Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sifa) biegt auf die Zielgerade ein. 2018 finden die beiden ersten Pilotkurse nach dem neuen Ausbildungsmodell am IAG in Dresden statt.

Forschung für bessere Stirnleuchten

Im Oberleitungsbau müssen dringende Montagetätigkeiten auch bei Nacht ausgeführt werden. Aufgrund der elektrischen Gefährdung bleibt zur Ausleuchtung oft nur die Verwendung von Stirnleuchten. Bei aktuell eingesetzten Stirnleuchten besteht aus lichttechnischer Sicht deutlicher Optimierungsbedarf.

Mobilität im Wandel – Risiko Stadtverkehr

Im Bereich der Verkehrssicherheit konnten in den zurückliegenden Jahren sehr weitreichende Erfolge erzielt werden. Besorgniserregend ist jedoch, dass 2017 besonders innerorts deutlich mehr Verkehrstote zu verzeichnen waren als in den Vorjahren. Die Ursachen hierfür sind vielfältig und treffen sowohl Beschäftigte auf Arbeits- und Dienstwegen als auch Unternehmer.

Vorschussbescheid 2017

Die Mitgliedsbetriebe der BG ETEM erhalten im Januar dieses Jahres den Vorschussbescheid auf den Beitrag für 2017. Dieser geht an Betriebe, deren Bruttobeitrag zuzüglich der Lastenverteilung nach Entgelten und Neurenten im Vorjahr 1.000 Euro und mehr betragen hat. Unberücksichtigt bleiben die Beitragsnachlässe aus dem Vorjahr – ebenso wie Gutschriften, Säumniszuschläge oder Zinsen, die auf dem Vorjahresbescheid aufgeführt waren. Auch freiwillig versicherte Personen erhalten einen Vorschussbescheid unter ihrer Versicherungsnummer, sofern bei ihnen die Beitragssumme des Vorjahres 1.000 Euro erreicht oder überstiegen hat.

Bunte Blätter bleiben beliebt

Trotz rückläufiger Auflagenzahlen: Zeitschriften finden in Deutschland noch immer viele Leser. Allein im 3. Quartal 2017 druckten in Deutschland ansässige Verlage 150 Millionen Exemplare der Publikums- und Fachzeitschriften.

Echte Hingucker

Jetzt bestellen! Die neuen Plakate können Mitgliedsbetriebe kostenlos bestellen.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen